Tabellenführer HSV Hamburg und Verfolger Füchse Berlin haben auch nach der WM-Pause ihren Siegeszug in der Toyota HBL fortgesetzt.

Der HSV landete beim 35:27 (17:11) gegen die HSG Wetzlar den 19. Erfolg in Serie und steht mit 38:2 Punkten souverän auf Platz eins. Den Hamburgern auf den Fersen bleibt das Überraschungsteam aus Berlin (35:5), das gegen den als Absteiger feststehenden DHC Rheinland mit 33:28 (17: 13) den sechsten Sieg hintereinander einfuhr.

Den Anschluss an die Spitzenplätze wahrte der Tabellenvierte Rhein-Neckar Löwen durch ein 33:28 (17:12) gegen Aufsteiger HSG Ahlen-Hamm.

Heimsiege gab es auch für die TSG Friesenheim (35:31 gegen Balingen) und die SG Flensburg-Handewitt, die das 36:26 (18: 11) gegen Hannover-Burgdorf aber teuer bezahlte:

Der Schwede Oscar Carlen schied mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss im rechten Knie aus. Den einzigen Auswärtssieg landete der TuS N-Lübbecke beim 33: 30 (15:13) in Melsungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel