Der finanziell in Schieflage geratene DHC Rheinland aus der Toyota HBL bekommt Unterstützung vom Ligakonkurrenten Füchse Berlin.

Wie beide Klubs am Dienstag mitteilten, kann der Füchse-Rückraumspieler Fabian Böhm ab sofort für den DHC mit einer Zweitspielberechtigung auflaufen.

Das Gehalt bezahlen die Füchse in voller Höhe weiter.

Die Rheinländer hatten am 8. Februar 2011 beim zuständigen Amtsgericht in Düsseldorf Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Damit stehen sie als erster Absteiger fest.

Seitdem haben bereits drei Spieler den Verein verlassen.

"Für Fabian Böhm ist das eine tolle Gelegenheit sich im harten Wettbewerb der ersten Bundesliga zu beweisen, in Dormagen wird er deutlich mehr Spielanteile erhalten, als das bei den Füchsen möglich wäre", sagte Füchse-Manager Bob Hanning. Die Berliner hatten in der vergangenen Woche bereits die Anreise der Rheinländer zum Spiel in Berlin bezahlt.

Beim DHC zeigte man sich glücklich über die Hilfe.

"Fabian Böhm wird uns helfen, dass unsere Mannschaft in der Liga konkurrenzfähig bleibt", sagte der sportliche Leiter Thomas Dröge. Auch der vorläufige Insolvenzverwalter Dirk Andres freut sich über die personelle Verstärkung und das Engagement des Ligakonkurrenten.

"Ich danke Bob Hanning und seinem Team für die wichtige Leihgabe und die Übernahme des Spielergehalts in voller Höhe. Wir können jede Unterstützung gebrauchen", meinte Andres.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel