Trainer Velimir Petkovic vom Toyota HBL-Klub Frisch Auf Göppingen hat Kritik an den deutschen Spieler und Trainerkollegen geübt.

Der 54-Jährige sieht unter anderem ein Einstellungs-Problem und führt auch die aktuelle Krise der Nationalmannschaft darauf zurück.

"Junge deutsche Spieler müssen auch lernen: Handball ist Arbeit. Es ist nicht nur Spaß. Ausländer wollen hier Geld verdienen - und arbeiten. Die neue Generation der deutschen Spieler nimmt es viel leichter", sagte Petkovic der Ulmer "Südwest Presse".

Auch einige seiner Trainerkollegen kommen nicht ohne Kritik davon.

"Sie sind sehr beliebt in ihrer Mannschaft, aber nicht erfolgreich. Ich gehe nicht locker mit meinen Jungs um. Ich weiß, bei mir gibt's vier, fünf, die mich nicht mögen, aber sie respektieren mich", meinte Petkovic.

Trotz der schwachen WM in Schweden traut der Göppinger Coach den Deutschen dennoch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London zu.

"Ich bin überzeugt, dass es die Mannschaft mit Heiner Brand packt. Ich schätze ihn sehr", sagte Petkovic. "Wir nicht bei Olympia? Das geht nicht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel