Löwen-Manager Thorsten Storm steht angeblich vor einem Wechsel zu Tabellenführer HSV Hamburg. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt".

Der Geschäftsführer der Rhein-Neckar Löwen könnte demnach im Sommer HSV-Präsident Andreas Rudolph ersetzen, der sich offenbar nicht mehr zur Wahl stellen will.

Vizepräsident Dierk Schmäschke hätte das Amt eigentlich übernehmen sollen, steht jedoch dem Bericht zufolge vor einer Rückkehr nach Flensburg.

HSV-Trainer Martin Schwalb wird nach der laufenden Saison in die Geschäftsführung aufrücken und durch den Schweden Per Carlen ersetzt.

Storms Verpflichtung würde Sinn machen: Schwalb fehlt die Erfahrung im operativen Geschäft, zudem wäre Storm bereits vor seinem Wechsel aus Flensburg zu den Löwen 2007 fast in Hamburg gelandet.

Der 46-Jährige dementierte allerdings. "Es handelt sich um eines der vielen Gerüchte", sagte Storm dem "Mannheimer Morgen": "Ich habe keine Kontakte zum HSV, einen Vertrag bei den Rhein-Neckar Löwen und sehr, sehr viel Arbeit bei meinem Klub."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel