Harsche Kritik an der Personalpolitik der Rhein-Neckar Löwen hat Kapitän Gudjon Valur Sigurdsson geäußert:

"In jedem Sommer kamen zuletzt fünf, sechs neue Spieler. Es gibt Probleme, wenn ständig die halbe Mannschaft ersetzt wird", fand der Isländer deutliche Worte im "Mannheimer Morgen".

"Der HSV Hamburg hat vor dieser Saison kaum Veränderungen am Kader vorgenommen und ist jetzt Erster. Die Hamburger haben offensichtlich viel richtig gemacht", lobte er dagegen die Hanseaten.

In der Toyota HBL sind die Löwen derzeit nach sieben Siegen in Folge zwar in der Erfolgsspur, allerdings fehlt dem Team nach Meinung von Sigurdsson Konstanz. "In der Hinrunde hinken wir stets unseren eigenen Ansprüchen hinterher, weil logischerweise die Abstimmung fehlt", meinte er.

Auch zur kommenden Saison stehen bei den Löwen personell einige Änderungen an. Sigurdsson soll gemeinsam mit Robert Gunnarsson, Olafur Stefansson, Karol Bielecki und Krzysztof Lijewski nach Kopenhagen wechseln, wo Löwen-Geldgeber Jesper Nielsen ebenfalls finanziell beteiligt ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel