Rekordmeister THW Kiel hat Platz zwei in der Toyota HBL gefestigt. Der Champions-League-Sieger gewann im westfälischen Halle beim TBV Lemgo 33:26 (18:12) und bleibt mit 47:11 Punkten erster Verfolger des souveränen Spitzenreiters HSV Hamburg (52:4 Zähler).

Der THW zeigte sich von den jüngsten Rückschlägen in der Liga gut erholt und hatte die Begegnung gegen den EHF-Cupsieger von Beginn an im Griff.

Nach 15 Minuten hatten die Gäste bereits einen Vier-Tore-Vorsprung herausgeworfen (11:7). Auch in der zweiten Halbzeit geriet Kiel nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Bester Werfer der Gäste war Welthandballer Filip Jicha mit elf Treffern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel