Der TuS N-Lübbecke hat in der Toyota HBL den Klassenerhalt so gut wie sicher.

Bei der HSG Ahlen-Hamm setzte sich Lübbecke mit 28:27 (15:10) durch und kletterte auf Tabellenplatz zwölf. Ahlen ist dagegen auf den letzten Tabellenplatz gerutscht und wurde für seine Aufholjagd in der Schlussphase nicht mit zwei wichtigen Zählern belohnt.

Die HSG lag gut fünf Minuten vor dem Ende noch mit sechs Toren in Rückstand (22:28), dann reichte es aber nur noch zu fünf Treffern. Ahlen-Hamm (11:49) kämpft gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim (11:47) um den Relegationsplatz, da der DHC Rheinland nach der Eröffnungs eines Insolvenzverfahrens bereits als Absteiger feststeht.

Bester Torschütze bei der TuS N-Lübbecke, die aus fünf Spielen nur noch einen Punkt benötigt, war der Isländer Thorir Olafsson mit zehn Treffern. Bei Ahlen-Hamm zeichneten sich Chen Pomeranz und Mario Clößner mit jeweils sechs Toren aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel