Erst der Arbeitssieg, dann das Feiervergnügen: Der neue deutsche Handball-Meister HSV Hamburg hat sich mit einem sportlichen Erfolg von seinem Publikum verabschiedet.

Die Hanseaten gewannen das letzte Heimspiel der Saison gegen den TBV Lemgo mit 38:33 (19:15) und konnten anschließend unbeschwert mit ihren Anhängern den Titel feiern. Und die Serie hielt: Der HSV überstand das Spieljahr ohne eine einzige Heimniederlage.

Vor 13.296 Zuschauern in der ausverkauften Arena erwischten die Gäste zwar den besseren Start, führten nach acht Minuten mit 5:3, konnten danach aber nicht verhindern, dass die Norddeutschen immer besser ins Spiel kamen.

Die Gastgeber legten ihre Nervosität ab, machten weniger Fehler im Spielaufbau und wurden mit einer Halbzeitführung von 19:15 belohnt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel