Bereits ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages verlässt Linksaußen Adrian Wagner in diesem Sommer den VfL Gummersbach.

Der 33-Jährige trägt ab der kommenden Saison das Trikot des Zweitligisten VfL Bad Schwartau und will parallel dazu die neue Hamburger Handball-Akademie voranbringen.

"Es ist mir nicht leicht gefallen, um eine Vertragsauflösung zu bitten. Aber in meiner Heimatstadt eröffnet sich mir an der neuen Handball-Akademie eine tolle berufliche Perspektive. Außerdem kehre ich zurück zum VfL Bad Schwartau, wo ich 1996 meine Profi-Karriere begonnen habe", so Adrian Wagner.

"Als ich damals hier angekommen bin, hätte ich nicht erwartet, dass sich das hier so erfolgreich entwickelt", erinnert sich "Addi".

Vier Jahre später blickt er nun zurück auf drei Europapokalsiege, unvergessliche Spiele wie das DHB-Pokal-Viertelfinale gegen Kiel oder die Auftritte beim Final 4 in Hamburg.

"Das war eine tolle Zeit. Ich werde das alles, auch die Fans, immer in sehr positiver Erinnerung behalten."

VfL-Geschäftsführer Axel Geerken versteht Wagners Entscheidung:

"Handballer müssen sich irgendwann überlegen, was sie nach der Karriere machen wollen. Wir wollten Addi, der viel für uns geleistet hat, jetzt natürlich keine Steine in den Weg legen. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute in Hamburg und freuen uns auf seinen Besuch in Gummersbach."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel