Rekordmeister THW Kiel muss sich einen neuen Geschäftsführer suchen.

Uli Derad bat den Verein aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen um eine vorzeitige Auflösung seines Vertrages zum 30. Juni.

"Dieser Wunsch kam für uns völlig unerwartet. Dennoch respektieren wir die Entscheidung", teilte der THW mit.

Derad hatte das Amt vor zwei Jahren von dem im Zuge der Manipulationsaffäre zurückgetretenen Uwe Schwenker übernommen und mit dem THW seitdem einen Meistertitel, einen nationalen Pokalsieg sowie die Champions-League-Trophäe geholt.

Interimsweise wird der frühere Kieler Bundesliga-Spieler Klaus Elwardt den Posten des Geschäftsführers übernehmen. Elwardt wird dafür sein Mandat im Aufsichtsrat ablegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel