Bedingt durch das enge finanzielle Budget und den Abgang von sechs Spielern, darunter Linksaußen Adrian Wagner und Torhüter Goran Stojanovic, steht Rekordmeister VfL Gummersbach erneut vor einer schweren Saison.

Trainer Sead Hasanefendic machte in seiner ersten Ansprache an die Mannschaft beim Trainingsauftakt am Wochenende deutlich, was er von ihnen erwartet: "Es wird schwieriger als in den Spielzeiten zuvor. Aber wir können Erfolge feiern, wenn alle 100 Prozent konzentriert arbeiten", sagte der Kroate.

Gummersbach belegte in der abgelaufenen Saison Platz acht und musste wegen finanzieller Probleme zwischenzeitlich um die Lizenz für die kommende Spielzeit bangen.

Hasanefendic muss in den kommenden sechs Wochen bis zum Saisonstart die Neuzugänge Dennis Krause (Magdeburg), Aljosa Rezar (Celje), Jan-Lars Gaubatz (Friesenheim) und Kentin Mahe (Rheinland) in die Mannschaft integrieren. Letzterer wird in den ersten Wochen der Vorbereitung allerdings fehlen, da er mit der französischen Junioren-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Griechenland spielt.

Hasanefendic wird seine Spieler in den nächsten Wochen nicht schonen. Für den amtierenden Europapokalgewinner der Pokalsieger stehen fast täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm.

Zudem werden die Gummersbacher an Turnieren in Kleinostheim, in Minden und im bosnischen Doboy teilnehmen. Der Altmeister startet am 4. September auswärts beim HBW Balingen-Weilstetten in die Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel