Toyota-HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann fordert eine Umstruktierung des Spielplans der Champions-League.

"Die Königsklasse gehört in die Woche, die Bundesliga ans Wochenende", sagte Bohmann: "Planungssicherheit für Fans ist das A und O."

Bei einem Spitzentreffen mit Vertretern der Europäischen Handball-Föderation am Donnerstag in Wien wird das Anliegen, von dem sich die Bundesliga mehr TV-Präsenz hinter der dominierenden Sportart Fußball verspricht, zentrales Thema sein.

Die jetzige Situation mit teilweise parallel stattfindenden Spielen in Bundesliga und Champions League hält Bohmann für unglücklich.

"Die kurzfristigen Ansetzungen der Europacupspiele sind das Problem", sagte Bohmann. Heute so, morgen so - das sei für den Zuschauerzuspruch alles andere als förderlich. "Da leidet nicht nur die Popularität der Bundesliga drunter, sondern auch die der Champions League", sagte Bohmann.

Festhalten will der Ligachef unterdessen am Toyota-HBL-Topspiel am Dienstagabend, alle anderen Partien sollten grundsätzlich auf das Wochenende gelegt werden. Bei einem Treffen mit allen Bundesligisten am 1. Dezember will Bohmann die Klubs möglichst geschlossen hinter sich bekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel