Rund 1.200 Trauergäste haben den beiden tödlich verunglückten Handball-Schiedsrichtern Bernd und Reiner Methe am Freitag die letzte Ehre erwiesen.

Bei der emotionalen Zeremonie im hessischen Vellmar nahmen zahlreiche Vertreter aus der Toyota HBL und aus den Reihen des Deutschen Handballbundes Abschied von den Zwillingsbrüdern.

Pröpstin Sabine Kropf-Brandau hielt die Trauerrede. Anschließend wurden die Methes im engsten Familienkreis beigesetzt.

Die beiden 47-jährigen Referees waren am vorangegangenen Freitag auf dem Weg zum HBL-Spiel zwischen HBW Balingen-Weilstetten und dem SC Magdeburg mit ihrem Auto aus bisher noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem LKW zusammengestoßen.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat Ermittlungen aufgenommen, rechnet aber nicht vor Weihnachten mit Ergebnissen der Untersuchungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel