Die Rhein-Neckar Löwen haben am 11. Spieltag der Handball-Bundesliga eine "Last-Second-Pleite" kassiert.

Die Mannheimer verloren beim TuS N-Lübbecke mit 31:32 (17:17) und fielen nach der dritten Saison-Niederlage vom dritten auf den fünften Platz zurück.

Den umjubelten Siegtreffer der Hausherren erzielte Daniel Svensson mit einem Gewaltwurf mit der Schlusssirene. Svensson war mit sieben Treffern zugleich bester Werfer seiner Mannschaft.

Bei den Löwen trafen Bjarte Myrhol und Ivan Cupic ebenfalls je siebenmal.

Einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf sicherte sich der VfL Gummersbach durch ein 35:32 (15:16) gegen Schlusslicht TV Hüttenberg.

Der höchste Tagessieg glückte dem SC Magdeburg mit einem 41:26 (19:11) gegen den TSV Hannover-Burgdorf.

Zudem bezwang der TBV Lemgo die MT Melsungen mit 34:30 (16:15), die nach ihrem tollen Saisonstart inzwischen wieder ins Mittelmaß abgerutscht ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel