Die SG Flensburg-Handewitt hat seinen Protest gegen die Wertung der 29:30-Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen zurückgezogen.

"Wir haben mit unseren Juristen beratschlagt und sehen keine Aussicht auf Erfolg", teilte SG-Geschäftsführer Fynn Holpert auf der Internetseite des Klubs mit.

Die Flensburger hatten Protest gegen die Spielwertung eingelegt, da nach ihrer Ansicht der Treffer von Oscar Carlen zum 30:30 noch in der regulären Spielzeit gefallen war. Das Kampfgericht hatte entschieden, das Tor sei erst nach Ablauf der Uhr erzielt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel