Bob Hanning, Manager des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin, fordert nach dem Aus der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der EM in Serbien in einem Thesen- und Positionspapier gravierende strukturelle Änderung im Deutschen Handballbund.

"Die Strukturen des DHB müssen professionalisiert werden. Der Verband muss nach innen und nach außen ein modernes Profil erhalten", lautet eine Aussage von Hanning.

Nachdem die deutschen Hoffnungen auf eine Olympia-Teilnahme in Belgrad geplatzt sind, hofft der Vize-Präsident der Handball-Bundesliga (HBL) vor allem auf personelle Weichenstellungen.

"Innerhalb des DHB müssen kompetente Personen die Verantwortung übernehmen. Die Umsetzung muss in der laufenden Legislaturperiode erfolgen", so Hanning.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel