Rekordmeister THW Kiel zieht in der Bundesliga weiter einsam seine Kreise. Der souveräne Spitzenreiter fertigte Aufsteiger TV Hüttenberg in seinem ersten Ligaspiel nach der EM-Pause 31:20 (16:10) ab.

Mit der Maximalausbeute von 38:0 Punkten führt der Pokalsieger unangefochten vor dem Tabellenzweiten Füchse Berlin (31:7). Erfolgreichster Werfer für Kiel war der Franzose Daniel Narcisse mit sieben Treffern, bei Hüttenberg ragte Florian Laudt (6) heraus.

Nicht viel besser erging es Hüttenbergs Mit-Aufsteiger Hildesheim. Das Schlusslicht unterlag bei MT Melsungen 23:27 (9: 14). Melsungen kletterte mit 16:22 Punkten auf Rang elf, Hüttenberg (7:31) und Hildesheim (2:36) zieren das Tabellenende.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel