Rekordmeister THW Kiel zieht in der Toyota HBL weiter einsam seine Kreise.

Die Kieler schlugen am Mittwochabend den abstiegsbedrohten Bergischen HC 34:21 (16:10) und bleiben damit auch nach dem 20. Spieltag ohne Punktverlust souveräner Tabellenführer. Erster Verfolger sind weiter die Füchse Berlin.

Die Hauptstädter festigten durch ein ungefährdetes 24:20 (13:9) gegen den SC Magdeburg Platz zwei in der Tabelle und liegen mit 33: 7 Punkten weiter vor Meister HSV Hamburg (30:8).

Die Füchse waren von Beginn an das bessere Team, die Gäste scheiterten dagegen immer wieder am gut aufgelegten Nationaltorhüter Silvio Heinevetter.

Den Füchsen auf den Fersen bleiben die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt.

Die Löwen setzten sich in Mannheim mit 35:27 (18:14) gegen den TSV Hannover-Burgdorf durch und bleiben auf Rang fünf (29:11), Flensburg schlug Frisch Auf Göppingen mit 32:28 (17:13) und steht auf Platz vier der Tabelle (30:10).

Im Abstiegskampf fuhr der VfL Gummersbach zwei wichtige Zähler ein. Die Bergischen besiegten MT Melsungen 32:29 (15:14), bleiben als 16. aber weiter in akuter Abstiegsnot.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel