Der bei der EM von einem Zuschauer schwer verletzte serbische Nationalspieler Zarko Sesum von Toyota-HBL-Ligist Rhein-Neckar Löwen hofft auf ein Comeback in vier Wochen.

"Es ist geplant, dass ich noch in dieser Woche am rechten Auge operiert werde. Danach muss ich zwei Wochen lang strenge Ruhe einhalten", sagte der 25-Jährige der "Handball Woche".

Sesum war während des EM-Halbfinales zwischen Serbien und Kroatien (26:22) am 27. Januar durch einen Flaschenwurf eines Fans der eigenen Mannschaft am Auge verletzt worden.

In den vergangenen Wochen hatten die starke Schwellung und ein Bluterguss eine Operation unmöglich gemacht.

"Tragisch" sei für Zarko Sesum die Tatsache gewesen, dass ihn die Verletzung um die Final-Teilnahme gebracht habe.

"Jeder Sportler hat nur einmal in seiner Karriere die Möglichkeit, in einem Endspiel bei einem großen Turnier im eigenen Land zu spielen. Auf diesen Traum habe ich hingearbeitet und das wurde mir auf diese Weise brutal genommen. Es war schwer für mich, aber ich muss das hinter mir lassen", sagte der Rückraumspieler.

Ohne Sesum hatte Serbien das EM-Finale gegen Dänemark mit 19:21 verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel