Der SC Magdeburg hat in der Toyota HBL Anschluss an die Europapokal-Plätze gehalten.

Der ehemalige Champions-League-Sieger schlug den abgeschlagenen Tabellenletzten Eintracht Hildesheim deutlich mit 36:25 (17:16) und liegt nun drei Punkte hinter den Rhein-Neckar Löwen, die mit Platz fünf den letzten Europapokal-Startplatz belegen.

Der Tabellenvierte SG Flensburg-Handewitt erkämpfte nach spannender Schlussphase bei der MT Melsungen noch ein 32:32 (16: 17)-Unentschieden. Im 14. Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten feierte Melsungen den ersten Punktgewinn überhaupt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel