Ausgerechnet 6 Spieler aus dem "Handball-Entwicklungsland" England sollen dem insolventen TuSEM Essen helfen, die Saison zu überstehen.

Es sei "eine Lösung, von der beide Seiten profitieren. Wir haben wieder eine ausreichende Anzahl Spieler im Kader, um einen vernünftigen Trainingsbetrieb zu gewährleisten. Sie werden uns sicher nicht zu Siegen über Flensburg verhelfen", so Essens Sportlicher Leiter Stefan Krebietke. Die englischen "Lehrlinge" spielen praktisch zum Nulltarif und sollen Erfahrung für Olympia in London sammeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel