Der Deutsche Meister THW Kiel hat sich nach der Sensationspleite gegen MT Melsungen mit einem Zittersieg in der DKB Handball-Bundesliga zurückgemeldet.

Der Champions-League-Sieger, der vor einer Woche die erste Niederlage nach 51 Liga-Spielen und 585 Tagen kassierte hatte, gewann mit 27:26 (14:13) bei der HSG Wetzlar und heftete sich mit 29:3 Punkten an die Fersen von Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen (30:2).

Die Kieler, die unter der Woche einen souveränen 36:25-Pokalsieg beim VfL Bad Schwartau verbucht hatten, lagen bei der HSG über weite Strecken des Spiel in Rückstand.

Momir Ilic war mit fünf Toren der erfolgreichste Werfer der Zebras, beim Tabellen-Fünften Wetzlar erzielte Michael Müller (6) die meisten Treffer.