Der Absturz des Traditionsvereins VfL Gummersbach in der DKB HBL geht ungebremst weiter.

Nach der 26:29 (13:12)-Niederlage beim Tabellennachbarn TV Neuhausen rutschte der frühere Rekordmeister zum Ende der Hinrunde auf die Abstiegsplätze. Gummersbach kassierte bereits die neunte Pleite in Folge.

Am anderen Ende der Tabelle hatte die SG Flensburg-Handewitt wenig Probleme mit dem TuS N-Lübbecke. Der Champions-League-Teilnehmer setzte sich auswärts 33:24 (17:12) durch und bleibt erster Verfolger des Top-Duos Rhein-Neckar Löwen und THW Kiel.