Nationalspieler Martin Strobel und Bundesligist TBV Lemgo gehen zum Saisonende getrennte Wege.

Der 26-Jährige macht von einer Option in seinem Kontrakt Gebrauch und verlässt den Klub im Sommer ein Jahr vor dem ursprünglichen Vertragsende. Das teilte der TBV am Freitag mit.

Strobel, der in 149 Einsätzen für Lemgo 382 Tore erzielt hat, schließt sich zur kommenden Spielzeit dem Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten an.

"Die letzten vier Jahre in Lemgo haben mich in meiner sportlichen und persönlichen Entwicklung sehr weitergebracht und ich möchte die Zeit auf keinen Fall missen", sagte Strobel: "In Balingen hat mich einfach das Gesamtpaket und als Bonus die Nähe zu meiner Familie überzeugt."

Strobel stand bereits zwischen 2005 und 2008 bei Balingen unter Vertrag.

"Wir bedauern den Weggang von Martin Strobel sehr. Ein nicht nur sportlich sondern auch menschlich überragender Spieler wie er ist ohne Frage eine Bereicherung für jede Mannschaft. Leider konnten wir an Martins Entscheidung nichts mehr ändern und müssen sie so akzeptieren. Wir wünschen ihm sportlich und privat für die Zukunft alles Gute", sagte TBV-Geschäftsführer Christian Sprdlik.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel