Titelverteidiger THW Kiel ist an die Tabellenspitze der Bundesliga gestürmt.

Vor 10.285 Zuschauern setzte sich der Rekordmeister am 18. Spieltag souverän gegen den VfL Gummersbach mit 36:19 (17:8) durch und führt die Liga mit 33:3 Zählern vor den punktgleichen Rhein-Neckar Löwen an. Die Löwen mussten sich am Samstag mit einem 26:26 (16:12) gegen Frisch Auf Göppingen begnügen.

Bei Kiel erzielten Filip Jicha und Momir Ilic jeweils sieben Treffer, Marko Vujin traf sechs Mal.

HBW Balingen-Weilstetten verlor gegen TSV Hannover-Burgdorf 30:33 (14:20) und verpasste im Tabellenkeller zwei wichtige Zähler.

Der Tabellendritte SG Flensburg-Handewitt (28:8) musste beim noch immer sieglosen Schlusslicht TuSEM Essen sogar eine Blamage fürchten.

Erst in der Schlussphase stellte der Champions-League-Teilnehmer, der schon mit bis zu vier Toren zurücklag, den 27:24 (12:13)-Sieg sicher. Auch die Füchse Berlin wurden beim 31:27 (14:15) bei GWD Minden letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht.