Der HSV Hamburg droht einen Leistungsträger zu verlieren.

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, ist der französische Erstligist Paris St. Germain HB an einer Verpflichtung von Rückraumspieler Domagoj Duvnjak interessiert.

"Das Interesse an Duvnjak ist mir bekannt", erklärte HSV-Präsident Matthias Rudolph, wenn auch den Hamburgern wohl noch kein konkretes Angebot für den 24-Jährigen vorliegt.

"Wir wollen ihn gerne behalten und würden uns freuen, wenn er bleibt", betont Rudolph und erwägt, für den Kroaten eine Ablösesumme in Höhe von einer Million Euro zu veranschlagen: "Das ist nicht unrealistisch für so einen Spieler."

Neben Duvnjak steht auch dessen Teamkollege Igor Vori beim französischen Hauptstadtklub ganz oben auf dem Wunschzettel. Zudem steht der Schwede Fredrik Petersen vor einem Wechsel zum Hamburger Ligakonkurrenten Füchse Berlin.

Als Ersatz für Duvnjak könnte Raul Santos von Union Juri Leoben in die Hansestadt wechseln. "Wir sind mit ihm in Kontakt", so Rudolph. Auch ein vorzeitiger Wechsel von Gummersbachs Kentin Mahe, der beim HSV einen Vertrag ab 2014 unterzeichnet hat, ist nicht ausgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel