Die HSG Nordhorn-Lingen hat Pressemeldungen bestätigt, wonach der Verein vor der Insolvenz stehe.

"Die derzeit fehlende Liquidität machte diese Entscheidung notwendig", gab HSG-Geschäftsführer Berend Greven die Anmeldung der Insovenz offiziell bekannt. Der Antrag soll am Montag gestellt werden.

Der Verein soll mit einer Million Euro verschuldet sein und zuletzt die Gehälter an das Team um Nationalspieler Holger Glandorf nicht mehr gezahlt haben können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel