GWD Minden hat seinen Trainer Ulf Schefvert mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Der Schwede wird damit schon am Samstag im Derby gegen den Lokalrivalen TuS N-Lübbecke nicht mehr auf der Bank des Tabellenfünfzehnten sitzen.

"Die Entscheidung ist uns natürlich nicht leicht gefallen, weil Ulf als Typ einfach super zu GWD gepasst hat. Wie kein Zweiter hat er sich mit dem Verein und seinem sportlichen Konzept identifiziert", sagte GWD-Manager Horst Bredemeier.

Schefvert hatte die Mannschaft vor drei Jahren in akuter Abstiegsgefahr übernommen und den Gang in die Zweite Liga dann nicht mehr verhindern können.

Der Wiederaufstieg in die DKB Handball-Bundesliga gelang den Grün-Weißen im Sommer 2012, in der DKB Handball-Bundesliga lief es zuletzt aber nicht wie gewünscht: In fünf Spielen 2013 setzte es fünf Niederlagen.

"Wir haben lange mit den Verantwortlichen zusammengesessen und die Situation besprochen", erklärte Bredemeier: "Letzten Endes hatten wir das Gefühl, etwas verändern zu müssen und für neue Impulse zu sorgen."