Philipp Müller (28) vom DKB-HBL-Bundesligisten HSG Wetzlar ist wegen eines Blutergusses im Rücken erfolgreich operiert worden.

Der Rückraumspieler wird das Krankenhaus noch in dieser Woche verlassen. Müller hatte die Verletzung am Wochenende vor Ostern im Auswärtsspiel beim TSV Hannover-Burgdorf erlitten, als er in einer Angriffsaktion mit TSV-Torhüter Martin Ziemer zusammengeprallt war.

"Wir sind sehr froh, dass es Philipp wieder den Umständen entsprechend gut geht, und hoffen, dass er schon bald wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel