Entwarnung für Torsten Jansen: Der frühere Handball-Weltmeister vom HSV Hamburg hat sich entgegen erster Befürchtungen am Samstag beim 27:30 beim Meister THW Kiel keinen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen.

"Bei der heutigen MRT-Untersuchung konnte keine strukturelle Schädigung festgestellt werden", sagte HSV-Mannschaftsarzt Lars Witthöft am Dienstag.

Jansen, der im März erst nach längerer Verletzungspause in die Mannschaft zurückgekehrt war, steigt in den nächsten Tagen mit einem individuell angepassten Programm wieder ins Training ein und wird zusätzlich physiotherapeutisch behandelt.

Nach Angaben der medizinischen Abteilung des HSV steht der 36 Jahre alte Linksaußen dem Ex-Meister bereits am kommenden Dienstag bei der SG Flensburg-Handewitt wieder zur Verfügung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel