Mit einer Steigerung in Halbzeit zwei hat die SG Flensburg-Handewitt den nächsten Tiefschlag abgewendet.

Am 21. Spieltag bezwangen die Norddeutschen MT Melsungen nach einem Fünf-Tore-Rückstand noch 33:26 und verkürzten den Rückstand auf die Champions-League-Plätze auf drei Zähler.

Nach einem völlig verunsicherten Beginn schafften die Gastgeber mit einer engagierten Leistung nach der Pause die Wende. Lars Christiansen war mit 13 Toren bester Werfer für Flensburg. Für Melsungen war Daniel Valo mit sieben Toren bester Schütze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel