Das Kandidatenkarussell beim HSV Hamburg für die Position des Geschäftsführers nimmt Fahrt auf.

Nach Uwe Schwenker bringen norddeutsche Medien nun auch Frank Rost ins Gespräch. Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart soll nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" und der "Lübecker Nachrichten" "Topkandidat" für die Position des Managers sein.

Der 39-Jährige wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern. "Kein Kommentar", sagte Rost am Dienstag.

Rost stammt aus einer Handball-Familie. Sein Vater Peter war 1980 mit der DDR Olympiasieger, seine Mutter 1975 Weltmeisterin.

Zurzeit ist der 39-Jährige, der sein Fernstudium Betriebswirtschaft und Management gerade abgeschlossen hat, Trainer der Fußballerinnen des Hamburger SV in der Regionalliga Nord. Zuletzt hatte Rost angekündigt, sein ehrenamtlichen Trainerjob zum Saisonende abzugeben.

Der gebürtige Sachse war am vergangenen Wochenende beim Final-Four-Turnier als Zuschauer in der Hamburger Arena an der Seite von HSV-Präsident Matthias Rudolph gesehen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel