Der von der Insolvenz bedrohte Bundesligist HSG Nordhorn bleibt zumindest sportlich in der Spur.

Am 22. Spieltag gewannen die Niedersachsen 30:22 (15:9) bei der HSG Wetzlar und schlossen damit auch ihr zweites Spiel nach Einreichung des Insolvenzantrages am vergangenen Montag erfolgreich ab.

Mit 26:14 Punkten rückte die HSG, für die Piotr Przybecki mit 8 Toren erfolgreichster Schütze war, zumindest vorübergehend vom neunten auf den sechsten Platz vor. Wetzlar liegt mit 13:31 Punkten nun auf dem 14. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel