Die Affäre um Manipulationsvorwürfe gegen den THW Kiel könnte nun doch noch ein Nachspiel haben.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat das Schreiben angefordert, in dem der Beirats-Chef der Rhein-Neckar Löwen und das Vorstandsmitglied der Handball Bundesliga, Dieter Matheis, THW-Manager Uwe Schwenker um Aufklärung der Manipulationsvorwürfe gebeten hatte.

Nach zwei Sitzungen in Hamburg und Dortmund hatte die HBL Kiel vom Verdacht der Manipulation von Spielen im Europacup seit 2000 zunächst freigesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel