Der frühere deutsche Handball-Meister TBV Lemgo hat am dritten Bundesliga-Spieltag den ersten Punktverlust einstecken müssen, bleibt aber ungeschlagen.

Die Mannschaft um Ex-Nationalspieler Florian Kehrmann kam beim Aufsteiger ThSV Eisenach nicht über ein 32:32 (16:18) hinaus und liegt mit 5:1 Punkten hinter dem verlustpunktfreien Spitzentrio um Rekordmeister THW Kiel, der sich zuvor 32:26 (16:14) gegen Champions-League-Sieger HSV Hamburg durchgesetzt hatte.

Mit dem zweiten Erfolg im dritten Spiel machte der Bergische HC derweil seinen gelungenen Saisonstart perfekt. Der Aufsteiger gewann beim Traditionsverein VfL Gummersbach 30:25 (15:12). Ohne Punkte bleibt dagegen der TV Emsdetten.

Die Münsterländer, die ihre erste Saison im Oberhaus absolvieren, verloren 24:31 (12:14) beim MT Melsungen.

Auch FA Göppingen steht mit 0:6 Punkten auf den Abstiegsrängen. Das Team um Rückkehrer Michael Kraus verlor gegen TSV Hannover-Burgdorf 28:32 (14:14).

Lemgo tat sich lange Zeit schwer, bis Mitte der zweiten Halbzeit sah es danach aus, als könnte Eisenach den ersten Sieg der Saison einfahren.

Doch Rechtsaußen Kehrmann, Weltmeister von 2007, und der Schwede Rickard Lönn mit jeweils sieben Toren führten den Meister von 1997 und 2003 doch noch zum Unentschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel