Filip Jicha hat den THW Kiel in der DKB HBL vor dem ersten Punktverlust bewahrt.

Fünf Sekunden vor Schluss traf der Torjäger mit seinem achten Treffer am Ende einer erneuten Zitterpartie zum glücklichen 26:25 (11:14)-Erfolg gegen die HSG Wetzlar.

Damit behielt der deutsche Rekordmeister am Mittwoch zum Auftakt des sechsten Spieltages seine weiße Weste. Trotz der makellosen Bilanz muss sich der Tabellenführer für den Auftakt in der Champions League am Sonntag bei Wisla Plock in Polen steigern.

Neben Jicha überzeugte Marko Vujin mit sieben Toren. Bei Wetzlar sah Star Ivano Balic in der Schlussminute die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens.

Bester Werfer war Kent Robin Tönnesen (8).

Zweiter hinter dem DHB-Pokalsieger sind die Füchse Berlin, die mit dem 32:25 (15:12)-Heimerfolg gegen GWD Minden den fünften Sieg in Serie einfuhren.

Vor 5835 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle warfen Markus Richwien (6) und Konstantin Igropulo (6/4) die meisten Tore für die Berliner, die in Nationaltorhüter Silvio Heinevetter einen sicheren Rückhalt hatten.

Die SG Flensburg-Handewitt scheint gerüstet für die Königsklasse. Der Supercup-Sieger erkämpfte sich nach einem zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand einen 29:25 (13:16)-Erfolg bei TuS N-Lübbecke, nachdem er zuvor gegen den SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen jeweils Niederlagen kassiert hatte.

Holger Glandorf war mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer für die Flensburger, die am Sonntag in heimischer Halle auf Aalborg HB aus Dänemark treffen.

Champions-League-Sieger HSV Hamburg tat sich wie die beiden anderen Nord-Clubs lange schwer, ehe der 34:29 (15:16)-Heimsieg gegen den VfL Gummersbach perfekt war. Hans Lindberg (8) warf die meisten Hamburger Tore. Zum Auftakt in der Königsklasse muss der HSV am Samstag bei Naturhouse La Rioja in Spanien antreten.

Den ersten Saisonsieg feierte unterdessen Frisch Göppingen.

In der packenden Partie gewann das Team um Spielmacher Michael Kraus beim TBV Lemgo mit 34:32 (21:16). Überragender Göppinger war Momir Rnic mit elf Treffern, für Lemgo markierte Rolf Hermann neun Tore.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel