Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Bundesliga durch das zweite Unentschieden der Saison Boden auf Spitzenreiter THW Kiel verloren.

Der Tabellenzweite kam beim SC Magdeburg nicht über ein 31:31 (16:15) hinaus und hat nun zwei Punkte Rückstand auf den Rekordmeister Kiel.

Dabei hatte der EHF-Cup-Sieger sogar noch Glück: Patrick Groetzki sicherte den Zähler in einer dramatischen Endphase erst mit dem Schlusspfiff, sieben Sekunden zuvor hatte Marko Bezjak Magdeburg noch in Führung gebracht.

Bester Torschütze der Löwen war Rückraumspieler Andy Schmid mit sechs Treffern, beim Gastgeber war Rechtsaußen Robert Weber siebenmal erfolgreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel