Petr Stochl setzt seine aktive Karriere bei den Füchsen Berlin fort und bildet gemeinsam mit Silvio Heinevetter bis 2016 das Torhütergespann.

Der Tscheche unterschreibt in Berlin einen Vertrag bis 2016 und entscheidet sich damit gegen einen Wechsel ins Funktionsteam des Klubs.

Dort hätte der dienstälteste "Fuchs" aufgrund einer Vertragsoption den Posten als Torwarttrainer übernehmen können.

"Das war das kürzeste Personalgespräch, das ich je hatte, denn wir waren uns beide einig, dass es auf dem Spielfeld weitergehen muss", sagte Berlins Geschäftsführer Bob Hanning.

Stochl hat in seiner Zeit bei den Füchsen erst ein Pflichtspiel verpasst und ist damit Rekordhalter seit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel