Die Spieler des THW Kiel lassen sich von den Unruhen um den Klub wegen Verdachts auf Spielmanipulationen nicht aus der Ruhe bringen. Das Spitzenspiel beim HSV Hamburg in ausverkaufter Halle gewann der weiter ungeschlagene Titelverteidiger vor 13.170 Zuschauern 34:33.

Da der TBV Lemgo in Magdeburg 30:33 verlor, bleiben die Hamburger mit einem Spiel weniger und 35:11 zwei Punkte vor dem TBV mit 35:13 Zählern Zweiter.

Die Rhein Neckar-Löwen hielten durch ein klares 39:30 über Flensburg-Handewitt mit 32:14 Punkten Anschluss an die Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel