Die Bundesliga hat sich mit den Ligen aus Dänemark, Frankreich und Spanien zu einer gemeinsamen Interessenvertretung zusammengeschlossen.

Die EPHLA mit Sitz in Barcelona fordert eine Reduzierung der Nationalmannschafts-Wettbewerbe und die Verlagerung der europäischen Klubwettbewerbe auf Wochentage, um die Wochenenden für die Ligen frei zu haben.

Zudem soll die Einführung einer Abstellgebühr für Nationalspieler und ein Versicherungsschutz für alle Nationalkader-Mitglieder erreicht werden. EPHLA-Präsident ist der HBL-Präsident Reiner Witte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel