Nach dem Manupulationsskandal um Rekordmeister THW Kiel fordert das Präsidium der Deutschen Handball-Bundesliga eine lückenlose Aufklärung durch den Europäischen Handball-Verband EHF und den Handball-Weltverband IHF.

Denn bei allen Bestechungs- und Manipulationsvorwürfen handele es sich ausnahmslos um Spiele in den Zuständigkeitsbereichen dieser Verbände.

Der DHB erklärte, er erwarte von allen Verdachts- und Versäumnisfällen schnellstmöglich Stellungnahme und EHF und IHF.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel