Manager Uwe Schwenker vom THW Kiel hat erneut alle Manipulationsvorwürfe von sich gewiesen und sich "irritiert" über die belastenden Aussagen des HSV-Hamburg-Präsidenten Andreas Rudolph gezeigt: "Vor kurzem hat er etwas anderes gesagt", so Schwenker im "DSF".

Rudolph hatte erklärt, der Kieler Manager habe ihm gegenüber Schiedsrichter-Bestechungen praktisch zugegeben.

Schwenker räumte ein, dass die immer neuen Enthüllungen "überhaupt nicht schön für den Handballsport" seien, doch so sei das nun mal, "wenn die Medien überall rumstochern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel