vergrößernverkleinern
Ljubomir Vranjes wird von Paris St. Germain umworben © getty

Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt droht der Abgang von Erfolgstrainer Ljubomir Vranjes. Wie der 40 Jahre alte Coach dem "Flensburger Tageblatt" bestätigte, liegt ihm ein Angebot des französischen Top-Klubs Paris St. Germain vor

Beim mit Millionen aus Katar finanzierten Hauptstadtklub spielen neben den Ex-Kielern Thierry Omeyer und Daniel Narcisse weitere Stars wie Mikkel Hansen, Igor Vori, Luc Abalo, Willian Accambray stehen.

"Was jetzt wird, liegt nicht in meinen Händen", sagte Vranjes dem Blatt. Bereits beim Final Four in Köln hatte der 40-Jährige auf Fragen nach Paris erklärt, sein Vertrag in Flensburg laufe bis 2017, und damit Raum für Spekulationen gelassen.

Vranjes arbeitet seit Dezember 2010 in der Fördestadt, sein Kontrakt beim ehemaligen deutschen Meister war im Jahr 2012 bis 2017 verlängert worden.

"Ich will die Champions League wieder gewinnen", stellte Vranjes nun klar und fügte an: "Wenn das in Flensburg gelingen soll, müsste sich hier einiges ändern."

Dem Verein liegt angeblich noch keine offizielle Offerte aus Frankreich vor. Dennoch will die SG um Vranjes kämpfen.

"Wir werden alles tun, um ihn davon zu überzeugen, dass er seinen Vertrag in Flensburg erfüllt", stellte der Beiratsvorsitzende Boy Meesenburg klar. "Er hat hier ein Projekt und nach dem Sieg in der Champions League noch mehr Gründe, zu bleiben. Es eröffnen sich neue Möglichkeiten. Ich werde noch in dieser Woche mit ihm darüber sprechen."

Vranjes selbst nimmt die Verantwortlichen in die Pflicht und fordert eine sportliche Perspektive: "Als Champions-League-Sieger gibt es Riesenmöglichkeiten. Die SG muss einen Weg finden, daraus etwas Langfristiges machen. Wenn sie das schafft, gehe ich den Weg mit."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel