In der Handball-Manipulationsaffäre hat das Nachrichtenmagazin "Spiegel" weitere Einzelheiten veröffentlicht und Rekordmeister THW Kiel dabei erneut belastet.

Demnach sollen die Kieler dem Kroaten Nenad Volarevic, ein Freund des damaligen Trainers Noka Serdarusic, wenige Tage vor dem Final-Rückspiel der Champions League 2007 gegen die SG Flensburg-Handewitt 56.400 Euro nach Zagreb überwiesen haben.

Unmittelbar darauf sei Volarevic nach Warschau gereist, wo Miroslaw Baum, einer der Final-Schiedsrichter lebt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel