Jesper Nielsen, der Gesellschafter der Rhein-Neckar Löwen, hat im Zuge der Manipulationsvorwürfe gegen Rekordmeister THW Kiel weitere Details genannt und Uwe Schwenker und Noka Serdarusic schwer belastet.

Beide hätten kurz vor dem WM-Finale in Zagreb zwischen Frankreich und Kroatien am 1. Februar diesen Jahres die Manipulationen in der Champions League zugegeben, berichtete der 39-Jährige in Hamburger Morgenpost.

Kiel wies alle Vorwürfe zurück und wird Anzeige gegen Nielsen wegen des Verdachts "einer falschen uneidlichen Aussage" erstatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel