Die Spieler des VfL Gummersbach stimmten einer freiwilligen Teilstundung ihrer Gehälter zu.

Wegen der angespannten Situation aufgrund zurückgegangener Zuschauer- und Sponsoren-Einnahmen zahlt der VfL nur 75% der Gehälter für März, April und Mai und wird den Rest mit dem Juni-Gehalt überweisen. Den Klub plagen rund 3 Mio. Euro Altlasten.

"Die Wirtschaftskrise ist nicht spurlos an uns vorübergegangen", so der Aufsichtsratsvorsitzende Claus Horstmann. Der Etat von rund 4,5 Mio. Euro für die kommende Saison sei nicht gefährdet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel