vergrößernverkleinern
Wiedersehen in der Vorrunde: Kiels Marcus Ahlm und Barcas Cristian Ugalde © getty

Das deutsche Dreigestirn dankt für attraktiven Lose: Selbst der HSV nimmt die Hammergruppe mit Ciudad Real kämpferisch.

Von Michael Spandern

München - Der HSV geht angriffslustig in die Hammergruppe, auch der THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen freuen sich auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten.

Nach der Auslosung der Vorrundengruppen für die Champions League 2009/10 in Wien war von Wehklagen nichts zu hören. (DATENCENTER: Alles zur Champions League)

Nicht mal bei den Hamburgern, die mit Titelverteidiger Ciudad Real und dem 2009er-Viertelfinalisten RK Zagreb gleich zwei Kracher zugelost bekamen. (HSV in Horrorgruppe - Kiel und Löwen im Glück)

"Platz eins oder zwei" als Ziel

"Das sind nicht nur attraktive Gegner, sondern auch alte Bekannte", erinnert Christian Fitzek, der Sportliche Leiter des Rautenklubs an die diesjährigen Halbfinals, in denen Ciudad Real nur knapp die Oberhand behielt.

Der dänische Topklub FC Kopenhagen, die Schweden aus Allingsas sowie ein Qualifikant komplettieren "eine hochinteressante Gruppe".

Bange machen lässt sich Fitzek aber nicht und lobt "Platz eins oder zwei" als Ziel aus. "Das muss unser Anspruch sein", sagte er dem "Abendblatt".

Deutscher Knüller in Gruppe D?

Losfee Filip Jicha, amtierender Torschützen-König des Wettbewerbs, bescherte auch seinem eigenen Verein ein Wiedersehen: Gleich in der Vorrunde geht es für den THW Kiel mal wieder gegen den FC Barcelona - wie 2008.

"Das ist eine abwechslungsreiche und interessante Gruppe", schließt Kiels Meistercoach Alfred Gislason wohl auch KIF Kolding aus Dänemark in die Wertung ein, "da erwartet Mannschaft und Fans von Anfang an ganz toller Sport."

Erst recht, wenn der Bundesliga-Vierte TBV Lemgo das Wildcard-Turnier bei Ademar Leon gewänne und dann auch in die Gruppe D käme. (Die Königsklasse wird deutsch)

Auch Barca fiebert dem Start mit Respekt entgegen: "Wie Ciudad Real haben wir die schwersten Gegner", meinte Manager Enric Masip im Anschluss an die Auslosung. "Spektakel ist garantiert."

Löwen gegen Narcisse-Team

Die dicksten Brocken für die Rhein-Neckar Löwen heißen wohl Veszprem - ihr Final-Gegner aus dem Pokalsieger-Wettbewerb 2008 - und Chambery um Daniel Narcisse. Dazu kommt der slowenische Meister Gorenje Velenje.

"Mit dieser Auslosung können wir wirklich zufrieden sein", erklärte Löwen-Manager Thorsten Storm, "wir treffen auf alte Bekannte."

Ein weiteres Wiedersehen winkt: Sollten sich die favorisierten Polen von Vive Kielce in ihrer Quali-Runde durchsetzen, steht den Badenern mit Mariusz Jurasik ihr letztjähriger Topwerfer gegenüber.

Die Gruppenauslosung in der Übersicht:

Gruppe A: Medwedi Moskau (Russland), HB Montpellier (Frankreich), Pick Szeged (Ungarn), Pevafersa Valladolid (Spanien), HCM Constanta (Rumänien), Qualifikant Gruppe 2

Gruppe B: MKB Veszprem (Ungarn), Gorenje Velenje (Slowenien), HB Chambery (Frankreich), Rhein-Neckar Löwen, Bosna Sarajewo (Bosnien), Qualifikant Gruppe 2

Gruppe C: Ciudad Real (Spanien, Titelverteidiger), RK Zagreb (Kroatien), HSV Hamburg, FC Kopenhagen (Dänemark), Allingsas HK (Schweden), Qualifikant Gruppe 3

Gruppe D: THW Kiel, KIF Kolding (Dänemark), FC Barcelona (Spanien), Amicitia Zürich (Schweiz), Sieger Wildcard-Turnier, Qualifikant Gruppe 1

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel