vergrößernverkleinern
Niedergeschlagen nehmen die Lemgoer die verpasste Champions-League-Quali auf © getty

Die Deutschen scheitern denkbar knapp am slowenischen Spitzenteam Celje. Damit sind die Hoffnungen auf die Königsklasse gestorben.

Leon - Der ehemalige Europapokalsieger TBV Lemgo hat die nachträgliche Teilnahme an der Champions League und damit zusätzliche Einnahmen von rund 500.000 Euro verpasst.

Beim Wildcard-Turnier im spanischen Leon kassierte der deutsche Ex-Meister gegen den slowenischen Spitzenklub Celje Pivovarna Lasko mit 27:28 (12:13) seine zweite Niederlage im zweiten Spiel.

Bereits zum Auftakt des Turnier hatte Lemgo gegen die Kadetten Schaffhausen verloren.

Damit haben die Deutschen am letzten Spiel am Sonntag (18.00 Uhr) gegen Gastgeber Ademar Leon keine Chance mehr auf den für einen Königsklassen-Platz notwendigen Turniersieg.

Kraus und Preiß beste Werfer

Durch das Aus in Leon muss sich der TBV, für den Michael Kraus und Sebastian Preiß mit jeweils sechs Treffern die besten Werfer waren, mit einem Platz im EHF-Cup begnügen.

In der Champions League 2009/10 spielen somit nur neben dem Vorjahresfinalisten THW Kiel der HSV Hamburg und die Rhein-Neckar Löwen.

Diskutieren Sie mit im ForumZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel