vergrößernverkleinern
Rückraum-Ass Blazenko Lackovic, seit 2008 beim HSV, steuerte sechs Tore bei © getty

Krachender Start der Hamburger in die Königsklasse: Doch nach der Pause muss Schwalb sein Team gegen Alingsas wachrütteln.

München - Traumstart in die Champions League für den HSV Hamburg: Die Hanseaten bezwangen zu Hause den schwedischen Meister Alingsas HK mit 35:25 (20:12).

Damit setzte sich das Team von Trainer Martin Schwalb gleich an die Spitze der Gruppe C - vor den Kroaten von HC Zagreb, die bei Fyllingen Handball in Norwegen mit 29:22 gewannen. Am Abend (ab 20.30 Uhr LIVESCORES) greift auch Titelverteidiger Ciudad Real gegen den FC Kopenhagen ins Geschehen ein.

Bester Werfer für die Hamburger war Rückraumspieler Marcin Lijewski, der fünf seiner sieben Tore in der ersten Spielhälfte erzielte. Schon am Mittwoch erwartet den HSV allerdings ein ganz anderes Kaliber, wenn Ciudad Real in Hamburg gastiert.

HSV-Coach Schwalb wird laut

Der HSV drückte von Beginn an aufs Tempo, lag nach dem dritten Tor von Marcin Lijewski bereits in der 16. Minute 11:6 vorn. Kreisläufer Nicklas Grundsten durfte völlig unbedrängt zum 15:7 nachlegen. (DATENCENTER: Alle Champions-League-Gruppen)

Nach der Pause allerdings legten die Schweden vor allem defensiv zu und verkürzten von 13:21 auf 16:22 (40.). Vier Minuten später kamen die Gäste durch Charlie Sjöstrands Tor sogar auf 19:24 an.

HSV-Coach Schwalb reagierte und forderte sein Team in einer Auszeit lautstark zu mehr Bewegung auf.

Lijewski trifft per Kempa-Trick

Zweimal Igor Vori und Guillaume Gille beseitigten dann die letzten Zweifel am Heimsieg.

Zwar kamen die Schweden, die erstmals in der Champions League dabei sind, von 19:27 nochmals auf 23:28 heran, hatten aber Hamburgs Schlussoffensive nichts entgegenzusetzen. Marcin Lijewski erzielte mit einem Kempa-Trick sehenswert den Endstand.

Am Sonntag sind auch die beiden anderen deutschen Starter in der Königsklasse gefordert: Die Rhein-Neckar Löwen fordern die hoch eingeschätzten Ungarn von MKB Veszprem (ab 16.30 Uhr LIVESCORES), der Finalist THW Kiel die Spanier von Ademar Leon (18.15 Uhr LIVESCORES). (Drei bekannte Teams, ein neues Ziel)

HSV Hamburg - Alingsas HK/Schweden 35:25 (20:12)

Tore: M. Lijewski (7), Lackovic (6), Duvnjak (4), Lindberg (3/2), K. Lijewski (3), G. Gille (3), Vori (3), Grundsten (2), Flohr (2), Jansen (1), Schröder (1) für HamburgBeste Werfer für Alingsas: Andreason (5/3), Petersson (5/2), Bernhardsson (5), Iveland (5)Zuschauer in Hamburg: 6000

Diskutieren Sie mit im ForumZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel