vergrößernverkleinern
Tkaczyk (l.) und Schwarzer starteten mit einem Remis in die Champions League © imago

Die Rhein-Neckar Löwen sind mit einem Unentschieden beim kroatischen Meister ordentlich in die Champions-League gestartet.

Zagreb - Die Rhein-Neckar Löwen sind mit einem beachtlichen Unentschieden in die Champions Legaue gestartet.

Die in der Liga kriselnde Mannschaft des neuen Trainers Wolfgang Schwenke erkämpfte sich in Gruppe H ein 31:31 (14:16) beim kroatischen Meister HC Zagreb um Superstar Ivano Balic und holte einen wichtigen Punkt auf dem Weg in die Hauptrunde.

Vor 6500 Zuschauern in Zagreb blieben die Löwen stets in Schlagdistanz und bewiesen Nerven, vor allem Jan Filip, der 40 Sekunden vor Schluss vom Siebenmeterpunkt den Zähler sicherte.

Siebter Feldspieler

Die Gastgeber setzten anschließend mit einem siebten Feldspieler alles auf eine Karte, letztlich jedoch erfolglos. Bester Werfer der Löwen Gudjon Valur Sigurdsson mit acht Toren.

Am Freitag hatte der deutsche Meister THW Kiel Mazedoniens Meister Metalurg Skopje in der Gruppe C mit 37:29 besiegt, der HSV Hamburg gewann in der Gruppe B 32:20 gegen den slowakischen Champion Tatran Presov.

Vizemeister SG Flensburg-Handewitt tritt am Sonntag in der Gruppe F in Ungarn bei Pokalsieger-Cup-Gewinner MKB Veszprem an.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel